Menü Schließen

Team

Lehrstuhl für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Univ.-Prof. Dr. Michael Hölscher – Lehrstuhlinhaber

Antragstellerinnen / Projektleitung

Dr. Julia Rathke

Dr. Julia Rathke ist seit August 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer in KaWuM „Karrierewege und Qualifikationsanforderungen im Wissenschafts- und Hochschul-Management“. Ab Januar 2021 hat sie die Verbundkoordination sowie die Leitung des Teilprojektes KaWuM ZENTRALKOORDINATION UND INTERVIEWS von Prof. Dr. Susan Harris-Huemmert übernommen, die einem Ruf an die PH Ludwigsburg gefolgt ist. Seit Oktober 2020 koordiniert sie außerdem Projekt SPARK, das sie zusammen mit Dr. Rubina Zern-Breuer und Dr. Katja Knuth-Herzig eingeworben hat.

Julia Rathke promovierte zu „Sozialkapital und politische Orientierungen von Jugendlichen in Deutschland“ als Politikwissenschaftlerin an der Universität Mannheim am Lehrstuhl für Politische Wissenschaften und International Vergleichende Sozialforschung von Prof. Dr. Jan W. van Deth sowie am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung, wo sie zwischen 2002 und 2012 als wissenschaftlichen Mitarbeiterin, akademische Rätin sowie in verschiedenen Forschungsprojekten tätig war. 2012 hat sie sich zum systemischen Coach weitergebildet und ist als solcher freiberuflich tätig (www.juliarathke.de).

E-Mail: Julia Rathke
Researchgate: Julia Rathke
Twitter: @JuliaRathke
Facebook: Julia Rathke
LinkedIn: Julia Rathke
Xing: Julia Rathke

Homepages:
www.juliarathke.de
www.kawum-online.de
www.uni-speyer.de/personen/jr

Dr. Rubina Zern-Breuer

Dr. Rubina Zern-Breuer ist wissenschaftliche Projektkoordinatorin an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, wo sie seit 2018 das Innovationslabor für die öffentliche Verwaltung leitet und auch lehrt. Nach ihrem Studium der Neueren und Neuesten Geschichte sowie Soziologie an der Universität Karlsruhe promovierte sie am Lehrstuhl für Neueste Geschichte an der Universität Würzburg zu Stereotypenbildung, Auslandsaufenthalt u.a. am DHI Rom.

Neben der Projektkoordination in der Öffentlichen Wissenschaft am ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am Karlsruher Institut für Technologie führten sie weitere Stationen an die Universität Heidelberg und als Senior Researcher an das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI. Dort beschäftigte sie sich mit Innovationsforschung und strategischer Vorausschau.

Ihr Interesse gilt aktuellen Entwicklungen und Innovationsprozessen an der Schnittstelle von Wissenschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft sowie der Anwendung von Kreativ- und Designmethoden. Als Fellow bei InnOsci, einem Think Tank des Stifterverbands und Teil des InnOpeers Netzwerk für Open Innovation, setzt sich Rubina Zern-Breuer zudem mit Vertrauensbildung in Multi-Stakeholder-Prozessen auseinander. Sie ist diesjährige Stipendiatin des Thomas Mann House in Pacific Palisades, USA.

Seit 2019 ist sie Gleichstellungsbeauftragte der Universität Speyer.

E-Mail: Rubina Zern-Breuer
Twitter: @BreuerZern
LinkedIn: Rubina Zern-Breuer
Xing: Rubina Zern-Breuer

Homepages:
Universität Speyer: Rubina Zern-Breuer
Projekt WITI: Projekt WITI
Thomas Mann House: Thomas Mann House

Dr. Katja Knuth-Herzig

Dr. Katja Knuth-Herzig ist seit Juli 2019 Koordinatorin im Graduiertenkolleg WiMaKo „Wissenschaftsmanagement und Wissenschaftskommunikation als forschungsbasierte Praxen der Wissenschaftssystementwicklung“ an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer tätig.

Katja Knuth-Herzig promovierte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Bereich Pädagogische Psychologie zu „Der Einfluss nicht-inhaltsrelevanter Abbildungen auf die Vertrauenseinschätzung und das Verstehen wissenschaftsbezogener Texte im Internet“ im Rahmen des DFG geförderten SPP 1409 „Wissenschaft und Öffentlichkeit“. Als Postdoc konnte sie zudem Erfahrung im Bereich Bildungsforschung in einem interdisziplinären Projekt zur Evaluation des Praxissemesters in Hessen sammeln.

Seit Februar 2022 arbeitet sie zusätzlich zu ihrer Arbeit als Koordinatorin des Graduiertenkollegs noch als Referentin für Weiterbildung beim Zentrum für Wissenschaftsmanagement (ZWM) in Speyer, um einen Blick in die Welt außerhalb der Hochschule zu werfen. Dort betreut sie aktuell u.a. ein Weiterbildungsprogramm zum Thema Wissenschaftskommunikation.

E-Mail: Katja Knuth-Herzig
Researchgate: Katja Knuth-Herzig
Twitter: @KKnuthHerzig
LinkedIn: Katja Knuth-Herzig

Homepages:
www.wimako-kolleg.de/

Universität Speyer: Katja Knuth-Herzig

Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen

Christina Prautsch

Christina Prautsch ist Verwaltungswissenschaftlerin und seit März 2022 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt SPARK beschäftigt. Daneben ist sie Fellow des Nachwuchsnetzwerkes Digitale Verwaltung – N3GZ-Netzwerkes (https://n3gz.org/fellows/christinap/) –, wo sie sich mit Themen rund um Verwaltungsdigitalisierung beschäftigt.

Sie studierte zunächst an der Hochschule Nordhausen Public Management und schloss im Februar 2022 ihren Master in Public Administration an der DUV Speyer ab. Ihre Masterarbeit verfasste sie zum Thema „Erwerbstätigkeit und Beschäftigung von Frauen im Freistaat Sachsen: Gestern, heute und morgen“.

E-Mail: Christina Prautsch
Linked.In: Christina Prautsch
Xing: Christina Prautsch

Lena Milker

Lena Milker ist seit April 2022 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt SPARK beschäftigt.Lena Milker

Zuvor hat sie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Germanistik mit Schwerpunkt Mediävistik studiert. Ihre Masterarbeit hat den Titel: Erfragen und Eigentumsdelikte – Rechtsförmiges Erzählen in der Màtiere de Bretagne. Von Oktober 2018 bis September 2019 war sie Stipendiatin des Deutschland-Stipendiums.

Parallel zu ihrem Masterstudium war sie angestellt im Exzellenzcluster PRISMA+ und dort eingebunden in Konzeption und Durchführung des Gleichstellungsprogramms Irène Joliot-Curie.

E-Mail: Lena Milker

Tel. 06232 / 654 141

Philipp Komaromi

Philipp Komaromi ist studierter Politikwissenschaftler und seit März 2022 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt SPARK beschäftigt. Gleichzeitig arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement der Universität Speyer.

Er studierte Politikwissenschaft, Psychologie und Soziologie an der Universität Heidelberg und schloss im Februar 2020 sein Masterstudium mit einer Masterarbeit zum Thema “Bringing psychological personality back into Foreign Policy Analysis” ab.

E-Mail: Philipp Komaromi

LinkedIn: Philipp Komaromi

Hilfskräfte

Clara Sophia Marie Klenk

Clara Sophia Marie Klenk ist studierte Regionalmanagerin und angehende Verwaltungswissenschaftlerin. Seit Mitte Februar 2022 ist sie als studentische Mitarbeiterin im Projekt SPARK beschäftigt.

Sie studierte im Bachelor Regionalmanagement am Fachbereich Nachhaltige Wirtschaft an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Derzeit studiert sie Public Administration an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer.

E-Mail: Clara Sophia Marie

Linked.In: Clara Sophia Marie Klenk
Xing: Clara Sophia Marie Klenk